2. Herren weiter auf Erfolgskurs

3. Kreisklasse: 4. Herren unterliegen Germanen – Doppel geben den Ausschlag

TSV Germania Haimar-Dolgen III – Adler Hämelerwald IV 7:4 (23:13).

Es hätte auch ein Spiel der Schüler sein können. Neun der elf Spiele endeten 3:0 bzw. 0:3. Am Ende gaben die Doppel den Ausschlag. Denn die Adler Wolfgang Gilster und Karl-Heinz Brandes gewannen ihre vier Spiele im oberen Paarkreuz, wobei Kalle sich im Spitzeneinzel gegen Eduard Both erheblich strecken musste (7,-4,6,-6,9).

Im unteren Paarkreuz blieben Raimund Schwenke Und Rika Inhülsen sieglos. Rika verbuchte dabei wenigstens einen Satzgewinn gegen Mike Gramann (6,-3,-7,-6).

Bei den Doppeln hatten die Gastgeber ein deutliches Übergewicht. Alle drei gespielten Doppeln entschieden sie in drei Sätzen für sich.

2.Kreisklasse: 3. Herren erleiden gegen Burgdorf Heimniederlage – Spitzenspieler Norbert Brendel mit weißer Weste

Adler Hämelerwald III – TSV Burgdorf IV 4:9 (17:29). „Wir haben den Anfang total verschlafen. Dass wir am Ende noch vier Punkte geholt haben, spricht für unsere Moral“, zog  Mannschaftsführer Wolfgang Ecke noch etwas Positives aus der Niederlage.

In der Tat wurden gleich alle drei Doppel abgegeben. Besonders weh tat dabei die Fünfsatzniederlage des Doppels 3 Torsten Werner/Wolfgang Ecke gegen Drefs/Schnell (9,-5,12,-3,-10).

Norbert Brendel feierte anschließend zwar einen ungefährdeten Dreisatzsieg über Jens Cordes (2,6,7), aber fünf Niederlagen in Folge ließen die Burgdorfer auf 8:1 davonziehen. Einzig Torsten Werner hätte den TSV-Express ein wenig aufhalten können, aber er verlor mit zwei Punkten Unterschied im fünften Satz gegen Karsten Schecker (-8,10,-6,8,-9).

 Im zweiten Durchgang lief es zunächst für die Adler richtig gut und einige in der Halle meinten, vielleicht könne es ja noch ein Unentschieden geben.

Oben siegten Norbert Brendel (8,6,10 über Lothar Kreft) und Hanh Pham (6,9,10 über Jens Cordes) jeweils in drei Sätzen und Jan Kaune drehte sein Spiel gegen Karsten Schecker. Im fünften Satz hatte er ihn endlich da, wo er ihn hinhaben wollte (-9,-9,7,12,2). Aber damit hatten die Adler auch ihren letzten Punkt erzielt.

Torsten Werner kämpfte zwar wie immer aufopferungsvoll, verlor aber gegen Ralf Drefs knapp in drei Sätzen (-3,-9,-9).

1. Kreisklasse: 2. Herren auch von den Postlern aus Lehrte nicht zu stoppen – Dirk Hertle macht den Sack zu

 Adler Hämelerwald II – Post SV Lehrte III 9:6 (35:26). „Das wäre beinahe noch ins Auge gegangen. Nach der 8:3-Führung schlich sich bei uns der Schlendrian ein. Daran müssen wir arbeiten, dass uns das gegen Dedenhausen nicht passiert“, pustete Mannschaftsführer Andreas Baumgart einmal kräftig durch.

In der Tat hatte alles auf ein schnelles Ende hingedeutet. Denn alle drei Doppel wurden gewonnen. Auch die Einzel liefen recht gut. Oben siegte Dirk Gudwitz über Tina Bortfeld (6,5,11), während Olaf Wundenberg gegen Armin Windel eine Fünfsatzniederlage hinnehmen musste (7,-8,-11,8,-7). In der Mitte blieben die Punkte bei den Adlern. Andreas behielt in fünf Sätzen die Oberhand über Lars-Erik Engelke (-9,2,11,-5,8) und Eduard Weinberger hatte nach vier Sätzen gegen Wolfgang Bahl die Nase vorn (8,6,-6,10).

Unten wurden wieder die Punkte geteilt. Bernd Waldenberger hatte das Nachsehen gegen Edward Kistner (-10,7,-9,-8), Dirk Hertle bezwang knapp Detlef Schmidt (3,9,10).  

Auch oben gab es eine Punkteteilung. Dirk Gudwitz unterlag im Spitzeneinzel Armin Windel (9,-3,-7,-4), Olaf Wundenberg besiegte Tina Bortfeld (3,7,-10,2).

Und dann begann das große Zittern. Andreas Baumgart unterlag Wolfgang Bahl nach großartigem Kampf in der Verlängerung des fünften Satzes (-8,-10,5,9,-10), Eduard Weinberger fand gegen lars-Erik Engelkes Spiel kein Mittel (-4,-7,-6) und Bernd Waldenberger musste nach fünf Sätzen Detlef Schmidt zum Sieg gratulieren (8,-9,5,-8,-7). Urplötzlich stand es nur noch 8:6.

Gott sei Dank behielt Dirk Hertle die Nerven. In einem an Dramatik kaum zu überbietenden Spiel bezwang er Edward Kistner in vier Sätzen (11,-9,9,9) und sorgte für das Happy End.