Nur die Dritte holt einen Punkt

1. Bezirksklasse Herren: 1. Herren verlangen dem Titelfavoriten Ahlten alles ab – Peter Inhülsen mit weißer Weste

Adler Hämelerwald – TSG Ahlten II 5:7 (23:26). Vor der Partie waren sich die Adler einig. Heute geht es nur darum, nicht zu arg unter die Räder zu kommen. „Die Punkte zum Klassenerhalt müssen wir nicht gegen Ahlten holen, heute wollen wir uns einspielen“, nahm Mannschaftskapitän Andy Oschem Druck von seiner Mannschaft.

Es fing auch gleich an wie befürchtet. Andre Lukatis hatte gegen Tim Weinert nach gewonnenem ersten Satz sein Pulver verschossen (2,-7,-7,-9) und Rene Miglitsch musste sich nach hartem Kampf Jan Wessels beugen (10,-2,-10,-3).

In der Mitte behielten jedoch Marco Schubert und Andy Oschem die Oberhand. Schubert feierte in einem spannenden Spiel einen knappen Viersatzsieg über Helge Schäfer (-13,7,7,13) und Oschem hatte Thomas langes Widerstand nach dem dritten Satz gebrochen (9,-10,12,0).

2:2 – die Adler rochen Morgenluft. Unten hatte Uwe Lukatis gegen Daniel Kratky zwar kein Spielglück (6,-6,-11,-11), aber Peter Inhülsen konnte einen Fünfsatzsieg über Andreas Weber feiern (-10,1,-10,4,7).

Als dann oben die Punkte geteilt wurden, begann das Rechnen. Denn nachdem Andre Lukatis erwartungsgemäß Jan Wessels zum Sieg hatte gratulieren müssen (-6,-8,9,-7) und Rene Miglitsch in einem packenden Fight Tim Weinert niederringen konnte (9,9,10), schien sogar ein Sieg möglich. Hatte die Mitte nicht beide Spiele gewonnen?

Die Oldies Marco Schubert und Andy Oschem hielten jedoch dem Druck nicht stand. Marco Schubert kämpfte sich gegen Thomas Lange zwar nach 0:2-Satzrückstand in den fünften Satz, führte dort immer mit zwei oder drei Punkten bis zum 9:7 und war nicht imstande, das Spiel nach Hause zu bringen (-4,-14,10,6,-9). „Das darf nicht passieren, das Spiel musste ich nach dem Verlauf nach Hause bringen. Es tut mir leid für die Mannschaft“, zeigte sich Adlers Routinier geknickt. Am Nebentisch machte es Andy Oschem gegen Helge schäfer auch nicht besser. Er verlor in vier Sätzen (7,-10,-5,-7). „Wenn wir in der Mitte im zweiten Durchgang nur einen Punkt machen, haben wir das Unentschieden im Sack“, analysierte er in später Stunde das Spiel.

Unten konnte Uwe Lukatis gegen Andreas weber nur den zweiten Satz für sich entscheiden (-7,2,-4,-7), womit der Auswärtssieg der Ahltener feststand, aber Peter Inhülsen ließ deshalb im letzten Spiel des Tages den Kopf nicht hängen und bezwang Daniel Kratky in vier Sätzen (-14,4,10,7).   

2. Kreisklasse Herren: 3. Herren und TTC Eltze II trennen sich leistungsgerecht unentschieden – Hanh Pham zweimal siegreich

Adler Hämelerwald III – TTC Eltze II 6:6 (23:22). „Am Ende waren wir einen Satz besser, aber das zählt ja nicht“, meinte Wolfgang Ecke hinterher. Ausschlaggebend für das Unentschieden war, dass Spitzenspieler Frank Graetsch einen rabenschwarzen Tag erwischt hatte. Sowohl gegen Hartmut Füllkrug (-2,-3,-9) als auch gegen Eckhard Graß (-8,-3,-4) gelang ihm kein Satzgewinn. Norbert Brendl musste zwar eine knappe Niederlage gegen Eckhard Graß hinnehmen (5,-9,-7,-10), aber gegen Hartmut Füllkrug gelang ihm ein ungefährdeter Dreisatzsieg (8,6,4).

Die Mitte wetzte die Scharte des oberen Paarkreuzes Gott sei Dank aus. Hanh Pham ließ gegen Jürgen Nagel nichts anbrennen (-9,8,8,5) und zeigte auch Rudolf Schubert dessen Grenzen auf (5,7,11). Jan Kaune schloss das Spiel mit Sieg und Niederlage ab. Gegen Rudolf Schubert musste er über die volle Distanz gehen und blieb im fünften Satz siegreich (11,5,-5,-5,5). „Das war ein hartes Stück Arbeit. Als ich noch in den fünften musste, flatterten ganz schön die Nerven“, meinte Jan hinterher. Gegen Jürgen Nagel konnte er den Erfolg aber nicht wiederholen. Nach drei Sätzen gratulierte er seinem Gegenüber zum Sieg (-11,-5,-6).

Unten wurde der Eltzer Andre Timäus zum Spielverderber. Er bezwang zunächst Wolfgang ecke in einem dramatischen Spiel in fünf Sätzen (9,-13,10,-13,8) und behielt gegen Torsten Werner ebenfalls in fünf Sätzen die Oberhand (6,7,-3,-2,7). „Da hast du den Anfang vergurgt, kommst super ins Spiel und im fünften ist wieder alles aus“, ärgerte sich Torsten über diese Niederlage.

Für diese Niederlagen musste dann Kim Ebeling büßen. Er verlor gegen Torsten Werner in vier Sätzen (-7,-5,13,-8) und gegen Wolfgang Ecke in drei (-6,-2,-5).

Kreisliga Herren: 2. Herren verlieren hoch in Höver – Daniel Schott und Bernd Waldenberger sorgen für die Adler-Punkte

TSV Höver – Adler Hämelerwald II 10:2 (34:16). Die zweite Herren hatte mit Aufstellungsproblemen zu kämpfen. Gleich zwei Mann Ersatz musste Käpt´n Dirk Hertle besorgen. Meike Scheithauer und Torsten Werner ersetzten Olaf Wundenberg und Dirk Gudwitz. Das ließ er aber nicht als Ausrede für die hohe Niederlage gelten. „In Höver haben wir noch nie gut ausgesehen. Wir kommen einfach mit den Lichtverhältnissen nicht zurecht“, so der Adler-Käpt´n.

Es ging auch gleich suboptimal los. Daniel Schott unterlag Nico Möller in vier Sätzen (-9,9,-7,-7) und Florian Walny fand gegen Kevin Tillmann kein Mittel (-3,-8,-8).

In der Mitte verlor Dirk Hertle gegen Stefan teuchert in vier Sätzen (-8,-9,5,-4) aber Bernd Waldenberger sorgte durch einen Fünfsatzerfolg über Hugo Holan (9,-8,-8,6,8) für den ersten Adlerpunkt.  

Unten lieferte sich Torsten Werner mit Marco Istas-Kelm zunächst einen Kampf auf Biegen und Brechen, der schließlich in den fünften Satz ging. Hier hatte dann der Höveraner die Nase vorn (10,-10,-8,3,8). Im zweiten Einzel leistete Meike Scheithauer  gegen Heiner Bergmann harten Widerstand, musste ihrem Gegenüber aber zum Sieg gratulieren (-9,-11,6,-8).

Im zweiten Durchgang verlor Florian Walny knapp das Spitzeneinzel gegen Nico Möller (-11,-4,-10), während Daniel Schott einen Fünfsatzsieg über Kevin Tillmann feiern konnte (8,-10,4,-7,6).

Damit stand es 6:2 für die Gastgeber. Aber die Adler gaben nicht auf, hatten in den folgenden Spielen aber auch nicht das nötige Spielglück. „Es ist am Ende alles gegen uns gelaufen. Ich weiß nicht, was wir verbrochen hatten“, meinte Daniel Schott.

Bernd Waldenberger verlor unglücklich gegen Stefan Teuchert (-9,-4,-10), Dirk Hertle fehlten gegen Hugo Holan im fünften Satz zwei Punkte zum Sieg (4,8,-6,-11,-9), Meike Scheithauer kämpfte glücklos gegen Marco Istas-Kelm (-8,8,-6,-7) und Torsten Werner machte es gegen Heiner Bergmann seinem Mannschaftsführer gleich (8,-13,3,-6,-9).

Kreisliga Jungen 13: Jungen gegen Groß-Buchholz ohne Chance

Adler Hämelerwald – MTV Groß-Buchholz 0:8 (2:24). Die Gäste waren in allen Belangen überlegen. Einzig Bennet Lüdecke hatte eine Siegchance. Gegen Lasse Wicke verlor er unglücklich in der Verlängerung des fünften Satzes (7,-3,-10,8,-10).

3. Kreisklasse Herren: 4. Herren gehen im Derby gegen Arpke VI unter

Adler Hämelerwald IV – TTC Arpke VI 0:8 (5:24). Nachdem die Jungen 13 arg unter die Räder gekommen waren, wollte es die Vierte besser machen. Aber auch ihnen gelang kein Punktgewinn. „Schalke ist überall“, nahm es Spitzenspieler Thomas Jahnel mit Humor. Dabei war ihm gar nicht zum Lachen zumute, da er seine beiden Spiele in fünf Sätzen verloren hatte. Gegen Wolfram Wurst holte er einen 0:2-Satzrückstand auf und stand am Ende mit leeren Händen da (-8,-6,10,5,-6), mit Bernd Slomma lieferte er sich einen packenden Kampf, wurde aber auch in diesem Spiel nicht für seinen Einsatz belohnt (6,-9,9,-9,-5). Den fünften Satzgewinn steuerte Karl-Heinz Brandes in seinem Spiel gegen Jörg Rakebrandt bei (7,-10,-9,-8). Bei Wolfgang Gilster und Raimund Schwenke stand die Null.